Jetzt mitmachen!

Machen Sie Nachhaltigkeit sichtbar und
lassen Sie sich zertifizieren!

Nachhaltige Mode zahlt sich aus

Umfragen belegen: Drei Viertel der Verbraucherinnen und Verbraucher legen Wert auf nachhaltige Kleidung. Sie sind der Meinung, dass die Hersteller dafür sorgen müssen, dass Textilien sozial und ökologisch nachhaltig hergestellt werden. Fast genauso viele wären bereit, mehr für Mode auszugeben, wenn die Beschäftigten in den Lieferketten gerechte Löhne erhielten.

Viele Unternehmen zeigen schon heute: Nachhaltige Mode ist möglich. Mit dem Grünen Knopf machen wir diese nachhaltige Mode sichtbar!

Jetzt teilnehmen: Unser Online-Seminar für Unternehmen

Sie gestalten die Textillieferkette nachhaltig und möchten Ihre Produkte mit dem Grünen Knopf kennzeichnen? Sie kennen Ihre Sorgfaltspflichten und haben Interesse sich auf das kommende Sorgfaltspflichtengesetz vorzubereiten?

In unserem kostenlosen und unverbindlichen Online-Seminar stellen wir das staatliche Siegel Grüner Knopf vor und informieren darüber, wie Sie Ihr Unternehmen effizient und unbürokratisch lizenzieren lassen können.

Wann: Montag, den 25. Januar 2021 | 15:00 bis 16:00 Uhr

Wo: Online (GoToWebinar)

Wir freuen uns auf Ihre Fragen!

Zur Anmeldung

Machen Sie mit!

Gestalten Sie mit uns die Textillieferkette nachhaltig

Der Grüne Knopf ist ein globales Siegel. Sie können den Grünen Knopf in Deutschland und in anderen Ländern verwenden. Auch Unternehmen aus dem Ausland können den Grünen Knopf beantragen. Das muss auch so sein, denn viele Unternehmen sind international aufgestellt.

Der Grüne Knopf richtet sich an alle Unternehmen, die Textilwaren herstellen und / oder vertreiben.

Das Siegel befindet sich seit dem Start im September 2019 bis zum 30. Juni 2021 in der Einführungsphase.

Die Prüfung ist effizient und so unbürokratisch wie möglich

Unternehmen können auf bereits erbrachte Nachweise, wie etwa anerkannte Produktsiegel, oder auf Vorarbeiten im Textilbündnis zurückgreifen. Das vermeidet Doppelarbeit.

Der Grüne Knopf gilt für fast alle Textilien, auch aus Synthetikfasern. Statten Sie Ihre Bekleidung, textilen Mode-Accessoires, Heimtextilien, Matratzen, Bettwaren, Rucksäcke u.v.m. mit dem Grünen Knopf aus und setzen Sie ein Zeichen für Verantwortung!

Eine Übersicht zertifizierbarer Waren finden Sie hier.

Grüner Knopf Faltblatt und Informationspaket für Unternehmen

Hier im PDF-Format zum Download

Und so geht's

DAS ANTRAGSVERFAHREN ZUM GRÜNEN KNOPF

GIZ GK Icons Vergabestelle Liste

1. Information und Antragsstellung

Vergabestelle

Ihr Unternehmen stellt eine Anfrage bei der Vergabestelle. Die Vergabestelle stellt Ihnen Informationsunterlagen zur Verfügung und beantwortet Ihre Fragen rund um den Zertifizierungsprozess. Anschließend reicht Ihr Unternehmen einen Antrag zur Zertifizierung ein. Dieser wird von der Vergabestelle auf Antragsberechtigung geprüft.

Icon sprechblase

2. Beratungsgespräch

Geschäftsstelle

Nach positiver Prüfung Ihres Antrages erfolgt ein unverbindliches und vertrauliches Beratungsgespräch durch die Geschäftsstelle des Grünen Knopfs. Dieses dient zur Vorbereitung des Audits durch eine unabhängige Zertifizierungsstelle. Schwerpunkt des Gesprächs sind die unternehmensbezogenen Anforderungen, sowie die produktbezogenen Sozial- und Umweltkriterien. Als Gesprächsgrundlage ist hierzu vorab von Ihrem Unternehmen eine Selbsteinschätzung auszufüllen und zu übermitteln.

GIZ GK Icons Vergabestelle Lupe

3. Zertifizierungsaudit

Zertifizierungsstelle

Im Anschluss an das Beratungsgespräch vereinbart Ihr Unternehmen einen Audittermin mit einer der für den Grünen Knopf zugelassenen Zertifizierungsstellen. Mit der Zertifizierungsstelle schließen Sie einen Vertrag zur Durchführung des Audits. Die Zertifizierungsstelle kontrolliert die Erfüllung aller unternehmensbezogenen Anforderungen sowie die Erfüllung der Produktkriterien. Bei bestandenem Audit wird ein Zertifikat erstellt.

GIZ GK Icons Vergabestelle Haken

4. Lizensierung

Vergabestelle

Nach Erhalt der Zertifizierungsurkunde schließt Ihr Unternehmen einen Lizenzvertrag mit der Vergabestelle. Während der Laufzeit des Lizenzvertrages (3 Jahre) berechtigt dieser Ihr Unternehmen, die geprüften Produkte mit dem Grünen Knopf zu kennzeichnen. Details zur Kennzeichnung und Werbung findet Ihr Unternehmen im Logo Manual zum Grünen Knopf.

Jetzt Antrag stellen

Gern geben wir Ihnen noch detailliertere Informationen zu Strukturen, Prozessen und Kriterien des Grünen Knopfs und begleiten Sie beim Anmeldeprozess.

HIER GEHT´S LANG!

Satzung, Standard und Zertifizierungsprogramm des Grünen Knopfs im Detail

Hier im PDF-Format zum Download (2,46 MB)

FAQ

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZUM GRÜNEN KNOPF

Welche Unternehmen können den Grünen Knopf beantragen?

Der Grüne Knopf richtet sich an alle Unternehmen, die Textilwaren herstellen und / oder vertreiben. Dies umfasst sowohl Hersteller solcher Waren, als auch Handelsunternehmen, die Fremdprodukte als Eigenmarken vertreiben. Eine detaillierte Übersicht zertifizierbarer Waren finden Sie hier zum Download.

 

Warum gibt es eine zweijährige Einführungsphase?

Das ist allgemein üblich. Alle Siegel starten mit einer Einführungsphase und durchlaufen regelmäßig eine Revision. Deswegen wird auch der Grüne Knopf kontinuierlich weiterentwickelt werden, unter anderem mit Hilfe eines unabhängigen Beirats.

Während der Einführungsphase wird in Abstimmung mit der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) unter anderem das Konformitätsbewertungsprogramm ausgearbeitet. Ein unabhängiger Beirat sowie eine Vergabestelle für das Siegel Grüner Knopf wurden im Rahmen der Einführungsphase bereits eingerichtet.

Die Einführungsphase endet am 30. Juni 2021.

Entstehen mit der Beantragung des Grünen Knopfs Kosten für Unternehmen?

In der Einführungsphase übernimmt der Siegelinhaber die Kosten der Erstprüfung (Pilot- Zertifizierung). Dies umfasst auch mögliche Beratungsleistungen durch die Geschäftsstelle. Kosten, die nach der Pilot-Zertifizierung anfallen (z.B. für Re-Zertifizierung), werden von den Unternehmen getragen.

Ein rechtlicher Anspruch auf die Zulassung zur kostenfreien Unternehmensprüfung in der Einführungsphase besteht nicht.

Werden Lizenzgebühren für den Grünen Knopf erhoben?

Nein, es werden keine Lizenzgebühren erhoben.

 

Schafft der Grüne Knopf neue Bürokratie?

Nein, die Prüfungen sind unbürokratisch. Unternehmen können auf bereits erbrachte Nachweise wie etwa anerkannte Produktsiegel, oder auf Vorarbeiten im Textilbündnis zurückgreifen. Das vermeidet Doppelarbeit.

Die Prüfungen werden von qualifizierten und unabhängigen Prüfstellen vorgenommen.

Ist der Grüne Knopf nur auf Deutschland beschränkt?

Nein, der Grüne Knopf ist ein globales Siegel. Auch in anderen Ländern können Unternehmen den Grünen Knopf verwenden und auch Unternehmen aus dem Ausland können den Grünen Knopf beantragen. Das muss auch so sein, denn viele Unternehmen sind international aufgestellt. Der Grüne Knopf entspricht EU- und WTO-Recht, die Prüfungen finden auf Grundlage harmonisierter internationaler Normen statt.

Kann der Grüne Knopf für die öffentliche Beschaffung genutzt werden?

Ja. Der Grüne Knopf kann für die nachhaltige öffentliche Beschaffung in der Europäischen Union (EU) genutzt werden. Krankenhäuser, Polizeidienststellen oder Kommunen können die Kriterien des Grünen Knopf nutzen, um beispielsweise Arztkittel, Hemden und andere Textilien nachhaltig zu beschaffen.

Die Zertifizierung für den Grünen Knopf erfolgt auf Grundlage von internationalen, harmonisierten Normen.

Wie können Unternehmen den Grünen Knopf beantragen?

Jedes Unternehmen kann sich bei der Vergabestelle des Grünen Knopf melden und sich beraten lassen. Hier geht’s zum Kontaktformular der Vergabestelle .

Vergabestelle Grüner Knopf
RAL gemeinnützige GmbH
Fränkische Straße 7
53229 Bonn

Tel.: +49 (0) 228 688 95-195
E-Mail: vergabestelle@gruener-knopf.de